Pfingsten fährt man in Bimbach!   Mittlerweile auch bekannt als "Das Wacken der Radfahrer" 

Beitrag vom 12.06.2019 06:18 in 2019 , Abenteuer

Gesagt, getan: Freitag Mittag ging es zusammen mit Sack und Pack nach Bimbach auf den Campingplatz.   Timo hat sich verständlicherweise entschieden, das Wochenende auf der Hautevolee zu verbringen.  Schlimm genug, noch kein Radfahren zu können. In heimischen Gefilden ging er "seiner Laufchallenge" nach. Hut ab mein Schatz für deine Willensstärke und dein Durchhaltevermögen!!! 

Auf dem Campingplatz angekommen, fing Patrick gleich an sein kleines Zelt aufzubauen. 
Und auch nochmal Danke für deine Hilfe bei meinem Aufbau...und auch Abbau! 
Nach und nach trudelten die anderen ein. 
Danny und Holger bauten auch Zelte auf, Timo H. und Andy bevorzugten Bus, bzw. Auto. 
Elu kam auch zum Hallo sagen, bevor er zu seiner Pension fuhr.

Das besondere an Bimbach ist immer die familiäre Stimmung, trotz 6600 gemeldeten Startern zum 30. Jubiläum. 
Hallo hier, Hallo dort...Freude und Bekannte aus allen Gegenden traf man wieder. Tom es war mir eine ganz besondere Freude! 

Leider verschwand ich schnell ins Dachzelt, Sturm und Regen machten die Sache etwas ungemütlich. 
Am nächsten Morgen war es trocken aber kalt und stürmig. 
Die RTF mit 159km und knapp 2500 Höhenmetern fuhren wir zusammen. Wir hatten Spaß trotz dem Sturm. 
Es gab eine komplett neue Streckenführung. Lob an die Orga! Eine wirklich gelungene Strecke! 

Am Nachmittag kam sogar noch die Sonne raus und der Wind ließ nach, nach einer gemeinsamen Pastaparty gingen wir früh ins Bett. 
Der Wecker klingelte mitten in der Nacht um 4.00 Uhr! 
Um 5.30 Uhr fiel bei Sonnenschein und wenig Wind  der Startschuss für die 302km und knapp 5700 Höhenmeter Strecke! 
Unvorstellbar. Sockenschuss bei der Anmeldung oder was war da in unserem Hirn? 
Aber egal, ich wollte das Stück Blech die "Bimbach 400 Medaille "
Es lief gut. Jeder fuhr sein Ding. 

An den Kontrollpunkten traf man sich hin und wieder. 
Lange Pausen waren nicht drin, schnell bissl Streuselkuchen oder Käsebrot,  Stempel und ab die Post...
Meine Beine meinten es gut mit mir.  Immer wieder bekannte Gesichter und ein Pläuschchen. Dazwischen Streckenabschnitte alleine gegen den Schweinehund. 
Irgendwann traf ich Andy wieder und wir fuhren die letzten 90Km zusammen.  Danke dir! 
Auch die fiesen 20% Stücke gegen Ende schafften wir. Dann die Zusatzschleife und nochmal 
hoch auf den Hoherrodskopf bevor es danach im Sauseschritt zurück nach Bimbach ging. 
Ja und da war das Blech! Wir hatten es geschafft!  Yesssssssss! 
Auch Patrick (Glückwunsch. Bist deine 180km mit 2700hm super gefahren), Elu, der sich für die 256km und 4800hm entschieden hat -Chapeau- und Holger (218km,  3800hm) waren bereits zurück auf dem Campingplatz. 
Nachdem Timo und Danny auch wohlbehalten von der 302 Strecke  zurück waren, räumten wir zusammen und fuhren wieder Richtung Heimat. 

Es waren zwei schöne Tage, wenn auch etwas fehlte... Timo!!! 
So bissl wie Pommes ohne Ketchup   ;-(   Freu mich so, wenn wir wieder zusammen Radeln!
Am nächsten Morgen noch mit schweren Beinen die "Pfingsten 500"  compledet!  
Ich habe fertig. Geil war's!