Check, Check sind die Akkus Voll?                         ....die SigmaSport Buster2000! 

Beitrag vom 23.01.2017 10:38 in Abenteuer , 2017 , Produkte / Ausprobiert

Nachdem wir auf Sizilien die Freude hatten, ausschließlich im Hellen Rad zu fahren, heißt es jetzt wieder: Check,Check, sind die Akkus voll? Seit ein paar Wochen dürfen wir die Buster 2000 fahren und sind uns einig: die macht Hell! Die Lampe lässt sich dank des mitgelieferten GoPro Adapters (es sind mehrere Halterungen dabei) und des K-Edge Halters schön mittig am Lenker montieren.

Der Akkupack sitzt fest auf dem Oberrohr und wird mit Gummibändern fixiert.  Da stört er nicht und man kann schnell mal den Ladezustand überprüfen. Aufgeladen wird mit dem mitgelieferten Ladekabel.
Was noch zum Akku zu erwähnen ist: Der Akku ist komplett mit weichen Gummibändern und Polsterung versehen und hinterlässt so keine Kratzer am Lack. Am Akku sind vier LEDs an denen man den Ladezustand überprüfen kann und eine USB Buchse zum Aufladen des Handys oder Tachos.
  
 
Unabhängig davon sieht man schon direkt an der Lampe, wie voll der Akku in den jeweiligen Stufen ist. Sie leuchtet hinten grün oder rot. Es gibt 4 Helligkeitsstufen und  Blinkfunktionen (diese nutze ich allerdings  nicht).
Ich fahre so oft wie möglich mit dem Rad zur Arbeit,  da ist die Funkfernbedienung goldwert.  Diese wird ebenfalls mit Gumibändern fixiert, so kann man sie auch schnell an anderen Rädern montieren. 
Auch mit dicken Handschuhen  ist ruck zuck auf- und abgeblendet, so gibt's keinen unnötigen Stress mit den Autofahrern.
Noch ein paar Fakten zu der Lampe: 2000 Lumen, großer Akkupack mit 6400mAh. Im Lieferumfang enthalten sind diverse Halter, z.B. Helmhalterung, ein Verlängerungskabel für die Verbindung zum Akku. Ein Ladegerät, die Fernbedienung (mit floureszierenden Tasten)
Es macht wirklich Spaß mit der Buster zu fahren und mittlerweile haben wir uns wieder an den deutschen Winter gewöhnt (bleibt uns ja nix anderes übrig), so dass wir dick angezogen, nach einer Ruhewoche wieder ins Training eingestiegen sind.